Unser Akkordeonorchester

Mögen Sie  gute Akkordeonmusik ?

 

Dann sind Sie bei uns goldrichtig!

Das Kieler Akkordeon-Orchester
ist das traditionsreichste und größte Erwachsenenorchester seiner Art in Schleswig-Holstein. 

Derzeit sind knapp dreißig Frauen und Männer mit Spaß & viel Spiellaune aktiv dabei.
Wir musizieren leidenschaftlich gerne, bereiten Konzerte und Auftritte vor
(siehe dazu bitte auch die Rubriken „Bildergalerie“ und „Jahreskonzerte und Jubiläumskonzert 2018“)
und bilden eine rundherum fröhliche Gemeinschaft.
 

Wir proben unter der professionellen musikalischen Leitung
des
freiberuflichen Musikers und Akkordeonpädagogen Karsten Schnack.

Wir präsentieren Unterhaltungsmusik aller Musikrichtungen
und bieten qualifizierten Unterricht für Kinder, Jugendliche und Erwachsene.
 

Aktuelle Informationen gibt es immer auch auf Facebook.

 

Was wir so machen

Mit Spaß und großer Professionalität präsentiert das
Kieler Akkordeon-Orchester von 1938 e.V.
eine Mischung aus klassischer und Unterhaltungsmusik mit Melodien aus Pop, Musical & Film, beliebten Walzern und Tangos. Wir treten in großer oder kleinerer Besetzung bei verschiedenen Anlässen auf.

Die nächsten Termine finden Sie unter der Rubrik „Wo sind wir in 2021 anzutreffen?“.

 

Unsere Orchesterproben sind dienstags von 19:30 Uhr – 21:30 Uhr
in der Gemeinschaftsschule Kronshagen, Suchsdorfer Weg 33.
Interessiert? Kommen Sie doch einfach mal vorbei! Wir freuen uns auf Sie!

Vorstand

 

stehend von links:
Kristina Carstensen (Kassenwartin)
Maren Bruschkat (2. Vorsitzende)
Andrea Steinbach (Beisitzerin)
Marianne Wendt (Schriftführerin)
vorne:
Christine Mücke (Vorsitzende)

Wir kümmern uns um alles rund um unser Orchester:

um die Organisation von Probenbetrieb, Auftritten und Konzerten,
um Jahreshaupt- und Mitgliederversammlungen,
um Kassen- und Steuerangelegenheiten,
um Kartenvorverkauf,
um Korrespondenz nach innen und außen,
um Pressearbeit und Homepage
und nicht zuletzt
ganz besonders um unsere Aktiven und immer zahlreichen Konzertgäste.

 

Orchester damals und heute

Die Geschichte des Kieler Akkordeon-Orchesters

Der gemeinnützige Verein wurde am 15. Februar 1938 gegründet. Gründungsmitglied ist der heutige Ehrendirigent Karl Garbs, der 58 Jahre lang (1941-1999) als Dirigent und Leiter die Orchestergeschicke musikalisch und persönlich maßgeblich prägte.

Der Deutsche Harmonika Verband (DHV) verlieh Garbs für seine besonderen Verdienste die silberne und goldene Ehrennadel sowie die Ehrenmedaille in Gold.

Für sein Lebenswerk und seine zahlreichen Verdienste um die Akkordeonmusik als Dirigent und Lehrer wurde Karl Garbs im Rahmen der 75-Jahr-Feier des Orchesters in 2013 vom (DHV) mit der Rudolf-Würthner-Medaille ausgezeichnet.

Seit 1999 ist er Ehrenvorsitzender des DHV-Landesverbandes
und seit 2002 Ehrendirigent des Kieler Akkordeon-Orchesters.

Foto aus dem Jahr 1939

Eine Premiere: Auftritt des Orchesters auf dem neu gestalteten Kieler Rathausplatz aus Anlass der Olympischen Spiele 1972

Und hier im Rahmen der bekannten Veranstaltung „Kiel singt und spielt für Kiel“ 1988 im Kieler Opernhaus

Karl Garbs mit seiner Frau Irmgard

Foto: Sven Janssen, Kiel

 

Das Kieler Akkordeon-Orchester heute

Als ehemaliger Schüler von Karl Garbs übernahm im Jahr 1999 der freiberufliche Musiker und Akkordeonpädagoge
Karsten Schnack die musikalische Leitung des Orchesters.

 

 

Mehr über unseren musikalischen Leiter erfahren Sie unter der gesonderten Rubrik auf dieser Homepage.

 

 

Jahreskonzert vom 07.03.2020

Erstmals im Einsatz: unser neues Banner

Erste (Presse-)Stimmen zu unserem Jahreskonzert
vom 07.03.2020 vor vollem – ausverkauften – Haus in Kronshagen:

aus den Kieler Nachrichten
(Online und Print) 08.03. und 09.03.2020

Stimmen aus dem Publikum:

„Es war ein wunderbares Konzert und eine große Freude.
„Feine Musikmischung, launige Conference, und Julia’s Lebensfreude „kann einfach nur begeistern.“

„Tolles Konzert“.

 

 

„Danke für drei großartige Stunden. Und auch das ausgeweitete Showprogramm einschließlich Eures Stargastes Fenja Schneider haben uns viel Freude bereitet.“

„Wir sind so froh, dass wir noch Karten ergattern konnten! Für das nächste Konzert werden wir uns rechtzeitig kümmern.“

Hier nun Fotos und Geschichten zum Konzert
Vor dem Konzert…

Karsten ist bester Laune…

Im Foyer konnte man unser neues RollUp bestaunen..

…dann kann ja gar nichts mehr schiefgehen…

Proben

…im noch leeren Saal.

Auch Fenja Schneider und Karsten sind bestens aufgelegt!

Maren, Marie-Theres, Kristina und Monika lauschen aufmerksam und freuen sich auf das große Konzert.

Gleiches gilt auch für Familie Schnack zusammen mit Leonie Neumann.

Derweil hinter den Kulissen:

Beate kümmert sich um den korrekten Sitz von Quentin’s Krawatte.

Beate’s Fingernägel fanden allerhöchste Aufmerksamkeit

 

Der Saal füllt sich!

Am Ende mal wieder ausverkauft!

Super!

17:00 Uhr – gleich geht es los mit der flotten Ouvertüre zum „Barbier von Sevilla“

Und es standen noch viele weitere schwungvolle Stücke aus Klassik, Pop, Schlager auf dem Programm.

Mal fröhlich, mal ein wenig angespannt: alle unsere Aktiven sind mit Leidenschaft dabei!

Sandra

Irene und Reinhard

Maren

Monika

Simon am Schlagzeug

Marie-Theres und Julia

Heike

Michael

Angelika

Karsten, genauestens beobachtet von unserer Konzertmeisterin Brigitta.

Beate

Volker

Sven am Bassakkordeon

Brigitta, sie führt das Orchester mit großer Bravour und Professionalität. Danke Brigitta!

Und natürlich sind noch viel mehr Aktive dabei! Herzlichen Dank Euch allen!

Sven und Monika teilen sich die Moderation – mal ganz zivilisiert

Mal leicht verfremdet…

Nschotschi…und Karl May

Der vielumjubelte Auftritt von Fenja Schneider und Karsten Schnack.

Beide glänzten zu den berühmtesten Chansons …

…von Édith Piaf.

Auch die Kinder und Jugendlichen, allesamt Schülerinnen und Schüler von Karsten, brachten unter viel Applaus cool was über die Rampe:

Theda und Jakob mit „Greensleaves“ und „Gusvig in Argentinien“

Das gesamte Kinderorchester mit „What shall we do“, „Harry Potter“, „Fluch der Karibik“ und „Smoke on the water“.

Ganz schwierige Aufgabe für das Publikum: es durfte insbesondere bei dem Seemannslied erstmal nicht ! mitsingen!

Aquarelli Cubani – Julia‘s überaus beeindruckendes Solo-Stück …

…wird vom Publikum heftig gefeiert!

Geschafft: unser Konzert wird mit reichlich Applaus belohnt – Eine Zugabe haben wir noch mitgebracht: „Moskau“ von der Gruppe „Dschinghis Khan“.

Gleich wird das von den Aktiven …

…selbst hergestellte Buffet…

…eröffnet.

Das sieht alles überaus lecker und abwechslungsreich aus!
Wir können also nicht nur Musik machen!

Jahreskonzert vom 2. März 2019

Und wieder einmal volles Haus!

Über unsere Warteliste haben tatsächlich noch ein paar Glückliche eine Karte ergattert…

Unser Jahreskonzert vom 02. März 2019 im Bürgerhaus Kronshagen
war schon sechs Wochen vor dem Termin ausverkauft!
Wir sagen ganz herzlich Dank unserem überaus treuen und begeisterungsfähigen Publikum!
Es hat uns riesigen Spaß gemacht! Wir sind immer wieder gern für Sie da!

…alles sammelt sich schon mal auf der Bühne…es ist 15:00 Uhr

…auch der Chef sammelt sich…

Konzentriertes Einspielen und Finger flott machen…

Karsten scheut keine Mühen, uns die richtigen Töne zu entlocken…

16:25 Uhr: das Publikum strömt in den Saal…

…alle sind sehr gespannt auf unser abwechslungsreiches Konzertprogramm…für jeden Geschmack ist etwas dabei.

Eröffnung mit knalliger Filmmusik: „Die Glorreichen Sieben“

…gefolgt von „Sinfonia in B-Dur“ von Johann Christian Bach. Auch das kann Akkordeon!

…voller Körpereinsatz…

 

Und nun Bühne frei für die jungen Wilden!

Papa Karsten mit Söhnchen Kalle (7):
„Bruder Jakob“ im Kanon! Toll gemacht, Kalle! Ganz allein Dein Applaus!

Und dann: Rimski Korsakow’s „Hummelflug“
Cool und souverän flitzen Julia’s buntlackierte Fingernägel über die Knöpfe!
Ganz große Begeisterung und Riesenapplaus von allen Seiten!
Julia wird musikalisch begleitet von Brigitta, Anja, Heike und von ihrer Mama Christine.

Last but not least:
Lennart, Greta und Ben mit „Jiddisch“.
Alle drei präsentieren ganz stolz ihre Instrumente.
Sie erlernen bei Karsten das Akkordeonspiel ..mit Erfolg, wie wir sehen!
Glückwunsch für Euren gelungenen, heftig beklatschten Auftritt!

 

 

Sogar „Captain Jack Sparrow“ gibt uns die Ehre: „An die Brassen, Ihr lahmen Hunde…!“ Schicker Hut, Sven!

Nach dem flotten „Misteriosa Venezia“ der Gruppe Rondo Veneziano verabschieden wir uns in die wohlverdiente Pause.

Und schon sind wir wieder da: frisch gestärkt für die „Dänische Rhapsodie“. In diesem Stück hat der dänische Komponist Lars Bjarne bekannte dänische Volkslieder auf recht komplexe Weise miteinander verwoben…Einigermaßen herausfordernd…

20 Jahre Dirigent und musikalischer Leiter Karsten Schnack

Ich weiß, Du willst sowas nicht hören, aber da musst Du jetzt durch!
20 Jahre bist Du nun unser Dirigent und musikalischer Leiter,
diese Tatsache allein ist schon mal einen ersten dollen Applaus wert!
20 Jahre mit Karsten:
haben das Kieler Akkordeon-Orchester zu dem gemacht,
wie Sie, liebe Gäste, es heute hier erleben!
20 Jahre mit Karsten:
bedeutet Nervenstärke pur und endlos Geduld auf beiden Seiten…
20 Jahre mit Karsten:
ist wie verheiratet sein, man liebt sich
und geht sich trotzdem immer mal wieder mächtig auf den Keks!
20 Jahre mit Karsten:
sind eine ordentlich lange Zeit…
unsereins hat darüber schon das eine oder andere graue Haar bekommen
oder aber gänzlich verloren….
20 Jahre mit Karsten heißt aber auch:
Woche für Woche ernsthaftes und intensives Proben
bei jeder Menge Spaß und Gelächter,
toller Stimmung und – ja, doch schon – meistens bester Laune…“

Karsten muss sich von Monika so das eine oder andere anhören…


„Wir alle hier danken Dir ganz herzlich • für diese auf- und anregende Zeit • für Deine guten Ideen • für Dein ausgesprochen glückliches Händchen bei der Auswahl und Zusammenstellung der Konzertstücke • für Deinen – manchmal recht erstaunlichen – Langmut, wenn etwas auch nach der zehnten Ansage immer noch nicht klappt… Und noch was Wichtiges: Man kommt häufig völlig abgeschlafft zur Probe und geht nach zwei Stunden putzmunter wieder raus und hat dann richtig Lust auf noch einen kleinen Absacker in unserer Stammkneipe… Das ist allein Dein Verdienst!“

 

Ein kleines Geschenk gab es natürlich auch: Auf diesem T-Shirt finden sich sämtliche Körperhaltungen, die ein Dirigent so an den Tag legt…von „Pianissimo bis Pomposo“…

Und dann ein Lied auf Karsten nach der Melodie des bekannten schottischen Volksliedes „Auld Lang Syne: das Publikum schwenkt bunte Knicklichter und singt nach Kräften mit…auch der Bürgermeister hat seinen Spaß

…das ganze Orchester natürlich auch! Musikalisch begleitet durch Brigitta und Sven

 

Und hier die Motive auf dem T-Shirt nochmal aus der Nähe….

 

Stehende Ovationen am Ende – wir verabschieden uns mit dem „Fliegermarsch“.

 

Ehrendirigent Karl Garbs überreicht seinem ehemaligen Schüler Karsten einen ganzen Korb voller „Nervennahrung“ – für ihn und das gesamte Orchester.

 

Ohne drei Zugaben kommen wir aber nicht davon: mit Cindy, oh Cindy, Kalkutta liegt am Ganges und „In the mood“ war das Publikum endgültig nicht mehr zu halten!

 

Erschöpft, aber sehr glücklich freuen wir uns über solch einen großen Zuspruch!

 

aus den Kieler Nachrichten vom 04.03.2019: Über ein so schönes Presseecho freuen wir uns sehr!

 

Wir bedanken uns am Ende ganz herzlich bei allen,
die zum Gelingen unseres schönen Konzertes beigetragen haben:

– bei Karsten für seine endlose Geduld
– bei allen Akiven, die das ganze Jahr wie verrückt geprobt haben
– bei unserem tollen und begeisterungsfähigen Publikum
– bei dem überaus kompetenten und immer geduldigen Team des Bürgerhauses Kronshagen
– bei unserem Haus- und Hoftechniker Jörg
– bei Beate König für einige schöne Fotos und Berichterstattung
– bei Hauke Hansen für viele schöne weitere Fotos

 

 

Auf Wiedersehen – bis zum nächsten Mal: am Sonnabend, 07. März 2020 in Kronshagen

Jubiläumskonzert vom 10. März 2018

Was für ein imposantes Bild: die Spielerinnen und Spieler des Preetzer Blasorchesters und des Kieler Akkordeon-Orchesters auf der großen Bühne im Kieler Schloss! Unser Moderator Lars Henning hat seine Sache großartig gemacht. Ein ganz großes Dankeschön geht auch an unsere beiden Dirigenten Bruno Wojke, Preetz und Karsten Schnack, Kiel. Sie haben ein schönes und abwechslungsreiches Programm zusammen gestellt.


80 Jahre
Kieler Akkordeon-Orchester von 1938 e.V.
Samstag, 10.03.2018, 18:00 Uhr im Kieler
Schloss

There’s no Business like Showbusiness !

Unser großes Jubiläumskonzert ist nun leider schon vorüber!
950 Gäste durften wir im Kieler Schloss begrüßen.
Großer Jubel allenthalben, Begeisterung pur, stehende Ovationen!

 

Hier ein paar Stimmen, die wir eingefangen haben:

„Danke für den tollen Abend. Abwechslungsreiche Musik auf hohem Niveau!“
Britt und Manfred W., Kiel

„Das Konzert war ein voller Erfolg. Glückwunsch an alle, die daran mitgewirkt haben!“
Waltraut S., Kiel

Jedes Jahr auf Neue: Gänsehautmusik und tolle Stimmung auf Euren Konzerten.
Ute und Rolf D., Dietzenbach

„Das hätten wir heute Abend tatsächlich so nicht erwartet, hunderte Gäste hier, super Stimmung, coole Musik!
Katharina und Jochen S., Kiel

So kann Akkordeonmusik auch klingen. Einfach großartig!
Timo K., Rendsburg

„Wir fanden die für uns komplett neue Musik sehr spannend und beeindruckend. Besonders die Kindergruppe und die Interpretation der Filmmusik aus „Das Boot“ haben sich bei uns eingeprägt.“
David und Johanna R., Kiel

„Ich bin richtig froh, dass ich es endlich mal geschafft habe, Euer Konzert zu besuchen. Habe jede Minute zutiefst genossen!“
Anja R., Neu Bamberg

„In einem kleinen Verein wie dem Euren ein solch grandioses Ereignis auf die Beine zu stellen, erfordert viel Vorbereitung und Koordination. Ganz herzlichen Dank an alle, die mit viel Herzblut und Liebe dieses Konzert zum Erfolg geführt haben.“
Karl und Irmgard G., Kronshagen

„Der Abend gestern war phänomenal, fantastisch, super toll!!!! Es war sehr, sehr viel Musik für einen niedrigen Eintrittspreis. Bei vielen Stücken lief mir ein wohliger Schauer über den Rücken. Besonders beim letzte Stück „Pomp and Circumstance“ liefen mir die Tränen. Ich danke euch für diesen wunderbaren musikalischen Abend. Eure Musik lebt, und es macht Spaß und bringt Freude, euch zuzuhören.“
Hansi G., Kiel

Irene verteilt Programmhefte und Knicklichter für alle...

…und Sandra…

…und Angelika… alle empfangen wir fröhlich unser bestens gelauntes Publikum.

Brigitta und Heike…

…Julia…

…Beate..

Kurz nach Saalöffnung 17:25h…

….und dann um 18:00 Uhr: Wow! Was für eine Kulisse!

Restlos begeisterte Besucherinnen und Besucher, darunter auch die Vizepräsidentin des Schleswig-Holsteinischen Landtages, Annabell Krämer sowie Bürgervorsteher Bernd Carstensen und Bürgermeister Ingo Sander, die beiden Gemeindespitzen von Kronshagen

Der wunderbare Blumenschmuck auf der Bühne erweckte viel Aufmerksamkeit bei unseren Gästen.

Samstag, 10.03.2018, 18:00h:
Der große Saal und die Balkone sind mit 950 erwartungsvollen Gästen prall gefüllt!

 

Eröffnung von beiden Orchestern mit dem schwungvollen „There’s no Business like Showbusiness“

Allerhöchste Konzentration bei Brigitta auf dem ersten Pult….

…und beim Dirigenten.

Karsten’s grandioses Arrangement der Filmmusik von „Das Boot“ verursachte so manchem Gast „Gänsehaut pur“.

Und hier unsere bestens aufgelegten musikalischen Gäste:

Das Blasorchester Preetz…

…unter der Leitung von Bruno Wojke.

„Gabriellas Sång“, vorgetragen auf dem Alt-Saxophon von der jungen Solistin des Preetzer Blasorchesters, Carolin Arndt, fand stürmischen Applaus.

Ingo Hirsekorn, Wolfram Nerlich und Karsten Schnack vom unkonventionellen und hochkarätigen TRIO Total.

Die drei begeisterten mit mitreißenden Arrangements von „Astor Piazzolla“ bis „Edith Piaf“.

Das „Trio Schnack“ mit Beke, Kalle und Karsten verzückte die Zuschauer restlos mit dem „Säbeltanz“

Das fröhliche Kinder- und Jugendorchester bezauberte mit „Mama Mia“ und „James Bond“ und schickt unsere Gäste mit dem „Hamburger Veermaster“ in die Pause.

 

Unser wunderbarer und überaus charmanter Moderator Lars Henning hat uns mit großer Sachkunde durch das breit gefächerte Programm geführt.

Hier eine Übersicht der im Wechsel mit dem Preetzer Blasorchester gespielten Stücke. Es war wirklich für jeden Musikgeschmack und zum Schwelgen etwas dabei:

Black Bolero
The Star Wars Saga
Das Boot
Gabriella’s Sång
Böhmischer Traum
Peter Kraus Medley
Libertango
Jump, Jive an‘ Wail
Adios Noniño
Merry-Go-Round
The Bare Necessities
Volare
Cabaret
Ägyptischer Marsch
Amazing Grace
Amparito Roca
Ganz Paris träumt von der Liebe

 

Mit Edward Elgar’s kraftvollem „Pomp and Circumstance“ – gespielt von beiden Orchestern – ging unser Programm zu Ende.

 

Begleitet von Hunderten grüner, roter und weißer Knicklichter…

…hielt es am Ende tatsächlich niemand mehr auf den Stühlen! 950 Gäste waren hin und weg (…und wir auch…).

Vereinsgründer Karl Garbs und seine Ehefrau Irmgard überreichen Karsten ein Präsent für das Orchester.

Ein strahlender zufriedener Karsten – alles fabelhaft!

Dieses tolle Konzert wird uns allen unvergessen bleiben!
Wir bedanken uns sehr bei allen, die an diesem grandiosen Erfolg mitgewirkt haben:
Dem Blasorchester Preetz, dem TRIO Total, dem Kinder- und Jugendorchester, dem Trio Schnack und den Aktiven des Jubilars, dem Kieler Akkordeon-Orchester von 1938.

Aber es braucht noch eine Menge mehr als Musik: daher sagen wir genauso herzlich Dank allen Menschen, die überaus freundlich und engagiert unser Konzert zu ihrer Sache gemacht haben: Haus- und Tontechnik, Beleuchtung, Catering, Garderobe und noch viele weitere hilfreiche Geister. Wir fanden bei den „Kieler-Schloss-Profis“ jederzeit ein offenes Ohr für all unsere Fragen und Sorgen!

 

 

Jahreskonzert vom 11. März 2017

 

Und wieder ein ausverkauftes Bürgerhaus! Wir sagen Dank unserem treuen Publikum, das uns wiederum mit viel Zustimmung, Begeisterung und reichlich Applaus durch den Abend getragen hat!

…in Kürze geht es los…noch sind alle ganz entspannt!

Und wieder einmal ausverkauftes Haus! Sogar Herr Bürgervorsteher Carstensen und Herr Bürgermeister Sander sind gekommen. Das ist eine große Ehre für uns!

Noch ist Ruhe auf der Bühne

Eröffnung mit „There’s no Business like Showbusiness“

Allerhöchste Konzentration…. und Karsten scheint ganz glücklich zu sein

Einsatz für die Zweite und Vorsicht! Nicht zu laut!

…am liebsten immer voll in Action!

Zu Beginn der zweiten Hälfte: Karsten’s Akkordeonschülerinnen und -schüler gemeinsam mit dem ersten Orchester: „Western Medley“ und „Dschinghis Khan“. Da war gut was zu hören im Saal! 36 Akkordeons – voller Sound!

 

Familie Schnack am Akkordeon: Beke (11), Kalle (6) und Karsten Der viel umjubelte „Säbeltanz“ war einfach eine Wucht! Toll gemacht!

Das Publikum war mächtig begeistert und hat uns am Ende nicht ohne zwei Zugaben von der Bühne gelassen. Da weiß man, wofür man das ganze Jahr gepaukt hat!